The Upsetters have paid their dues.

Sie haben sich den Arsch abgespielt, sie haben Federn gelassen. Mal wurden sie frenetisch gefeiert, mal auf nächtlichen Autobahnen von der Polizei verfolgt. Vor zwei Jahren zogen sie sich dann in die Probekeller zurück. Jetzt sind sie zurück.

Soul, Swamp-Rock, Shuffle – der Blues der Upsetters orientiert sich jetzt stark an den Wurzeln, am rudimentären, ruppigen Blues der Mississippi-Region und der sumpfigen Backwoods. Mal akustisch und laid back, mal elektrisch und brachial – das Quartett feiert auf der Bühne einen traditionsbewußten und dennoch modernen Blues mit ländlich-punkiger Attitüde.

Uwe Plackes Harp gehört nach wie vor zum Besten, was der deutsche Blues zu bieten hat. Jetzt spielt er auch Gitarre.

Arnold „Nölli“ Rissel spielt Bass und ebenfalls Gitarre. Und Thomas Liesen bearbeitet die Drums, und das kann er wie kaum ein anderer. Das ganze wird verstärkt durch Rolf Kaibergs psychedelische Bluesgitarre.

Dezeit beginnt die neue Runde „On The Road“ und noch dieses Jahr wird eine neue CD produziert.

divider

NEU AUFGELEGT

Nach langer Pause wieder auf der Bühne.

REINHÖREN